Donnerstag, 29. Januar 2015

HOW TO KEEP YOUR NEW YEAR'S RESOLUTIONS (FINALLY!)

OR ... "OH, IT'S JUST ANOTHER FITNESS INSPIRATION"


„Dieses Jahr werde ich endlich mehr Sport machen.“ Wie oft hört man diesen Satz am 01. Januar eines neuen Jahres? Vermutlich unzählige Male. Ganz vorne dabei war auch ich in den letzten Jahren immer. Vor allem aber auch, wenn es darum ging wer seine Vorsätze am Wenigsten einhalten kann.
Tatsächlich änderte sich dieser Teufelskreis dieses Jahr endlich mal. Nicht etwa, dass ich am 01. Januar endlich mal aufhörte mit diesem Quatsch von Neujahrsvorsätzen, sondern dass ich tatsächlich schaffte sie einzuhalten. Zumindest bis jetzt. Was mich motiviert hat war, große Überraschung in der heutigen Zeit, die Fitnessinspirations-Posts auf verschiedenen Blogs, Instagram, Pinterest und Co. Und damit ich den ein oder anderen Faulpelz unter euch vielleicht auch noch animieren kann, kommt er von mir auch noch: der 28364947. unnötige Fitnessinspirations-Post. Habt viel Spaß, meine Lieben :)
_____________________________________________________________________

This year, I will totally do more sports.” How often have you heard this sentence on New Year’s Eve? Countless times? I think so. I used to be the first one shouting “I’m going to be fitter, eat healthier, get to bed earlier, …” and so on. And what did I really do in the end? Right. Only the things I already did in the year before.
On New Year’s Eve I told myself: “Now it’s time for a change!” and so I made the same stupid resolutions like I did last year, but with one difference: I actually kept them. I can’t believe it myself while I’m writing these words. What got me motivated were (and how could it not be that way in these years?) countless inspiration posts on blogs, Instagram accounts and pinterest walls. And just so you won’t feel left out, here it is: the 28364947 unnecessary fitness inspiration post. Have fun, sweethearts :)





Love, B.
all images via pinterest.com

Mittwoch, 28. Januar 2015

WHAT TO DO WITH YOUR HAIR IN 2015?


Für mich hatte sich diese Frage nach einem kurzen Blick auf meine aktuelle Spliss-Situation relativ schnell beantwortet. "Abschneiden!", riefen meine Haare, die in alle Richtungen zu fliehen versuchten. Jetzt musste nur noch die passende Frisuridee her, die ich meiner Friseuse bei meinem Termin schließlich unter die Nase halten konnte. 
Inspirationen hole ich mir meistens aus Filmen. Ich sehe eine hübsche Frisur, denke "hey, das sieht ja toll aus!" und pinne anschließend 39284 Bilder davon auf meiner Pinterest-Wand. 
Mir hat es dieses Mal der Long Bob sehr angetan, da ich ihn erstens schon mal getragen habe und es mir sehr gut gefallen hat und ich zweitens Ashley Benson in "Pretty Little Liars" und Beth Behrs in "2 Broke Girls" stets um diesen Haarschnitt beneide. 
Im heutigen Post seht ihr eine kleine Auswahl von meiner Pinterest-Wand "Hairstyles". Sagt mir gerne in den Kommentaren wie ihr die Frisur findet oder ob ihr momentan einen anderen Liebling habt. 
____________________

For me this question was answered pretty quick. It was just after I risked one look at the tips of my hair when it screamed "cut me! cut me!" at me. I decided that it definitely was time for a change, so all I needed was a good idea, which I could describe my hairdresser for hours and hours at my next appointment. 
I love to get my inspiration from movies. I look at a pretty actress with a pretty hairstyle and think "hey, I love your hair!" and go back to my computer to pin about 39284 pictures of it on my wall on pinterest. 
This time I decided to go for the long bob. Reason 1 was, that I used to have this hairstyle about a year ago and loved it. And reason 2 is, that I'm always so jealous of Ashley Benson in "Pretty Little Liars" and Beth Behrs in "2 Broke Girls" that they walk around with such a beautiful hairstyle. 

So todays post is all about a small selection of my pinterest wall "hairstyles". Tell me what you think about the long bob. What is your favorite haircut of all time? 




Love, B.
all images via pinterest.com

Montag, 26. Januar 2015

WEEKLY REVIEW #4

Die Klausuren haben mich leider wie erwartet voll im Griff, weshalb ich mich entgegen allen Planungen erst heute mit meinem wöchentlichen Rückblick melden konnte. Dass es so stressig ist, kam wie bei fast allen Studenten wieder einmal direkt unerwartet und so musste ich vor allem die schönen Dinge wie das Bloggen und das Lesen in den letzten Tagen leider sein lassen. Besonders schlimm finde ich, dass ich nicht mal die Zeit finde meine Lieblingsblogs zu lesen oder manchen von euch auf eure Fragen zu antworten. Aber all das wird nach Klausur Nummer 1 am Mittwoch nachgeholt. Jetzt aber ein paar Worte zu letzter Woche:
____________________________________________

As I already expected, my exam phase takes every single free hour I used to have every day. That is the reason, why my WEEKLY REVIEW post is up on the blog on a Monday and not on the usual Sunday. I know university and blogging is so bad … that’s what almost every student says every single day. I try not to apologize so much for the things I didn’t and better be focused on the things I’m planning to do the following weeks. After my first exam on Wednesday I plan to reorganize my blogging-stuff and put every thought of mine in a good structure. Hope this will work. But for now, it’s enough with my feelings today. Let’s talk a little bit about last week:

via pinterest.com
Gedacht: Da mein Kopf entsprechend voll mit verschiedenen Kommunikationsmodellen, Controlling und dergleichen ist konnte ich ihn kaum zur Verarbeitung weiterer Gedanken überreden. Was dachte ich mir also letzte Woche? „Was versteht man unter Controlling?“ oder „Wie sieht ein Produktlebenszyklus aus?“. Tatsächlich lief es wirklich so oder so ähnlich ab. Interessieren euch die Details dazu? Vermutlich nicht. Mich ab Mittwoch auch erstmal nicht mehr.

Thoughts: My head is full with definitions about marketing and controlling, which Is why I couldn’t make a clear thought of anything else last week. I didn’t write a single page In my diary which is a pretty bad sign, because I usually love writing. I hope it gets better soon and I can share some creative thoughts with you soon. 

via pinterest.com
Gelesen: In meiner Instagram-Timeline wurde glaube ich schon lange kein Printmedium mehr so sehr gehyped wie die Februar-Ausgabe der aktuellen InStyle mit Chiara Ferragni auf dem Cover. Ihrem Blog „The Blonde Salad“ folge ich nun selbst schon seit etwa 3 Jahren, weshalb die Zeitschrift natürlich auch in meinem Einkaufswagen landete. 4€ finde ich zwar fast schon wieder ein bisschen viel, aber als Ablenkung vom Lernstress hätte ich letzte Woche fast jeden Preis bezahlt.

Read: I guess there had never been a picture of a print media published so often in so many different ways on my Instagram timeline than last week. The February issue of InStyle Germany had been published and the famous blogger Chiara Ferragni was on its cover. I personally read “the blonde salad” for about three years now and I love it. So what went into my shopping bag first? Yes it was the new InStyle and let me tell you: It’s amazing! 

via my Instagram account @rebeccamaria___
Gekauft: Meine im letzten WEEKLY REVIEW Post angekündigte H&M Bestellung kam diese Woche an! Leider war es wie so oft und die Klamotten sahen in Wirklichkeit und an mir leider nicht mehr so schön aus wie einst im Katalog. Unter anderem hat es aber doch endlich eine „Ripped Jeans“ in meinen Kleiderschrank geschafft und ich liebe sie jetzt schon!

New In: Yes, my order from H&M finally arrived in the first days of last week. Unfortunately most of the clothes didn’t look that beautiful at all like they did in the catalogue and I had to return most of the pieces I ordered. I kept a bikini (for my holiday in Tunisia in September), some sports tights (to keep myself motivated during my sports weeks) and the most fabulous ripped jeans (they’re awesome – no explanation necessary). 


Gewünscht: Was ich mir letzte Woche (und inzwischen auch immer noch) wünschte, passt eigentlich nicht zu meinen normalen Wunschzetteln. Dennoch muss ich sagen, war mein größter Wunsch letzte Woche: FERIEN!! Ein paar Tage einfach ausspannen und an nichts denken, außer an die pure Entspannung. Genau das brauche ich jetzt.

On my wish list: What I wished for in the last week doesn’t fit that much into my usual wish lists. Nevertheless, my biggest wish was and still is: HOLIDAYS!! Just a few days off not thinking about anything but pure relaxing moments. Can’t wait for the end of my exam weeks.

via pinterest.com
Geplant für KW 5: „Hast du gerade einen Plan gemacht um zu planen?“ Jeder, der „Love Vegas“ mit Cameron Diaz und Ashton Kutcher gesehen hat kennt diesen Satz (so oder so ähnlich – vergebt meinem Gedächtnis, das momentan nur aus normativem und strategischem Management besteht). Wobei ich mich letzte Woche ertappte: Manchmal tat ich genau das gleiche. Ihr wisst inzwischen, dass ich ein Planungsfreak bin, aber dass es derartige Ausmaße annimmt … davon war ich doch selbst überrascht. Notiz an mich: In der nächsten Woche also einfach ein bisschen lockerer bleiben!

On my to-do-list for week 5: “Did you just make a plan for planning?” Everybody of you who watched “Love Vegas” must remember this sentence. I thought of it last week when I noticed, that sometimes I do the exact same thing. You all know that I’m a maniac when it comes to planning, but how could it be that it’s already that bad? So I decided not to plan anything for next week besides my exam preparations. Just so I could get my mind off the whole planning stuff and keep calm … just a little bit. 

Love, B.

Donnerstag, 22. Januar 2015

BLOGGER'S ESSENTIALS: DANIEL WELLINGTON WATCHES


Vor kurzem habe ich in einer WEEKLY REVIEW schon mal über das Thema Zeit geschrieben. Dabei kam mir die Idee die Zeit und den Stil zu vereinen und einen Post über den aktuellen Wunsch Nummer 1 auf meiner Wishlist zu schreiben. 

Bereits vor einigen Monaten und sogar Jahren waren die Uhren von Daniel Wellington auf sämtlichen Blogs zu sehen und es ist kein Ende in Sicht. Das ist der wesentliche Grund, warum ich diese Uhren als Blogger's Essentials bezeichne. Die Vielfalt der Armbänder finde ich wahnsinnig schön, denn so findet einfach jeder die perfekte Uhr für sich. Mir persönlich gefällt die Uhr mit dem schwarzen Lederarmband am Besten. Schlichte Accessoires mag ich selbst total gerne und die Uhr wäre definitiv eine tolle Ergänzung zu meinem bisherigen Schmuck. 

Gott sei Dank steht mir bald wieder ein Geburtstag bevor. Wer weiß, vielleicht erfüllt mir dann ja sogar jemand den Wunsch (möglicherweise wohl auch ich selbst ;))... 


Not so long ago I wrote one of my WEEKLY REVIEW about time. For today I decided to combine the two things time and style and write about them in an extra blogpost. It's about number 1 on my current wishlist: a Daniel Wellington watch. 

A few months and even years ago I saw more and more blogposts about those watches and it seemed like every blogger on this planet had to wear one of those beauties around her wrist. That is the reason why I call it a "Blogger's Essential". I really like the colours and leather that is used to create these amazing watches. My favourite is the one with black leather. I love to wear accessoires that are minimalistic but chic. That is why I absolutely adore the DW watch. To me it is pure perfection. 

Thank god there is another birthday waiting for me, so maybe someone will make this dream come true (even when this somebody has to be myself) ... 





Love, B.
all images via pinterest.com

Montag, 19. Januar 2015

52 WEEKS MONEY CHALLENGE


Wie ihr anhand eines meiner ersten Posts in diesem Jahr feststellen konntet, gehört Reisen in den nächsten 346 Tagen zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen. Natürlich finanzieren sich besagte Reisen nicht von alleine und in Sachen Sparen ohne richtigen Plan versagte bei all den vergangenen Versuchen meist meine Disziplin.

Auf Pinterest fand ich vor einiger Zeit dann die für mich perfekte Lösung: Ein organisiertes Sparen, das zuerst mit Kleinbeträgen beginnt und nach hinten immer größer wird. Die „52 weeks money challenge“ funktioniert folgendermaßen:


Man legt jede Woche so viel Geld zurück, wie es einem der Kalender sagt. In Woche 1 also 1€, in Woche 2 dann 2€, in Woche 34 nun 34€ und immer so weiter. Am Ende des Jahres hat man tatsächlich über 1300€ zusammengespart und diese Summe war definitiv der richtige Ansporn für mich.
______________________

As you might know from one of my first posts in 2015, this year is all about travelling. All those travels will cost me definitely more than I could save at the end of every month, so I needed to find a way to save money over the whole year with success.
On pinterest.com I found the “52 weeks money challenge”, which turned out to be the perfect solution for me.

Every week you save as much money as the calendar says. In week 1, it’s 1€, in week 2 2€, in week 34 it’s 34€ and so on. At the end of the year you will have over 1300€ of saved money and THAT was definitely the most important reason for me to start it. 


Eine kleine Pause werde ich Anfang August machen, da ich hier die bis dahin angesparten 540€ für meinen Urlaub im September rausnehmen werde. Die restlichen Monate des Jahres bringen mich am Ende dann aber immer noch auf eine Summe über 800€, die ich dann gleich für einen Urlaub 2016 verwenden kann.

Ich finde die Idee super und hoffe, dass ich sie auch das ganze Jahr durchziehen werde. Wie findet ihr denn die „52 weeks money challenge“? Oder habt ihr noch andere gute Ideen um zu sparen?
_________________

In the beginning of August I will make a little break to pay the rest of my travel to Tunisia in September. Then I will have reached about 540€. The rest of the year will still bring me over 800€, which I will spent on my holidays 2016.

I really like the idea of the “52 week money challenge” and hope my discipline will work together with me. What do you think about this challenge? Do you know some other good ways to save money? Let me know in the comments.  

Love, B.

Sonntag, 18. Januar 2015

WEEKLY REVIEW #3

Hallo ihr Lieben,
nach einer kurzen Abwesenheit melde ich mich nun endlich mit meinem wöchentlichen Rückblick zurück. Leider hatte es in den vergangen Tagen auch mich mit der Grippe erwischt und so konnte ich euch keine Posts schreiben. Inzwischen habe ich mich wieder vollständig erholt und habe die letzten Tage tatsächlich genutzt um Blogposts für die nächsten 30 Tage zu planen. Ihr könnt also gespannt sein! 
_________________________________________________

Hello my loves,

After a few days away, here’s a quick “hello” from my side with my weekly review number three. Unfortunately, I had the flu last week and couldn’t write any posts for you, because of the worst headache I ever had. Over the weekend I finally recovered from it and actually used it to plan LOTS of blogposts for you, so stay tuned! 

via pinterest.com

Gedacht: Einen Vorteil hatte es vermutlich, dass ich euch in den letzten Tagen keine Posts schreiben konnte. Meine Stimmung war nämlich unter dem Nullpunkt angekommen, da ich einfach eine wirklich miese Woche hatte. Ich habe mich selbst wegen den kleinsten Dingen aufgeregt und mich fertig gemacht, dass es mir letztendlich noch schlechter ging als ohnehin schon. Dann bin ich irgendwann auf den Gedanken gekommen, warum ich mir das eigentlich selbst antue. Natürlich ärgert man sich manchmal über etwas, aber ist es das wirklich wert, wenn man sich dadurch dann selbst schlecht fühlt? Vermutlich nicht. Leider kam ich zu dieser Erkenntnis erst am Ende der Woche und litt etwa drei Tage durchgehend, wegen einer Sache, die man eigentlich ganz leicht wieder aus der Welt schaffen konnte. Bestimmt habt ihr solche Tage auch schon einmal gehabt, oder habt sie sogar gerade eben. Vielleicht hilft es euch auch einfach mal darüber nachzudenken, ob eure negativen Gedanken wirklich notwendig sind. Meistens geht es doch schon viel besser, wenn man diese endlich außer Acht lassen kann.

Thoughts: Usually, I’m not a very negative thinking person. I like to enjoy all the things I do and try to not regret anything. Last week, I felt like I fell very deep and had almost no chance to climb up again. I didn’t do anything about those bad feelings until I finally realized that it’s actually not worth feeling that bad, because of things that aren’t that important. I fought against these feelings by doing only things I like instead. I met my friends and my family, I spent some time with my boyfriend, I watched my favorite series and movies and some other things like that. Afterwards I actually felt way better and realized that sometimes it is just not worth the struggle. 


Gekauft & Gelesen: Nachdem ich letzte Woche „The Carrie Diaries“ fertig gelesen habe, bin ich an Band 2 „Summer in the city“ in der Buchhandlung einfach nicht vorbeigekommen. An meinem ersten schlechten Tag brauchte ich ein bisschen Aufmunterung und so ging ich mit dem wunderschönen pinken Buch zur Kasse und begann sofort es bei einer Tasse Kaffee zu lesen. Fertig bin ich damit noch nicht, aber ich muss sagen auch dieses Mal hat Candace Bushnell mich nicht enttäuscht.

Read & New in:  After I finished reading “The Carrie Diaries” last week I just couldn’t walk past volume 2 “summer in the city” at the bookstore. At my first day full of negative thoughts, I brightened it up with the beautiful pink new book. I started reading it immediately with a cup of coffee in a small coffee shop near the bookstore. I haven’t finished it yet, but I can say I already love the new story about Carrie in New York. 

via hm.com

Gewünscht: Richtigerweise müsste es eigentlich „gewünscht & schon bestellt“ heißen, denn letzte Woche habe ich wieder eine riesige H&M Bestellung losgeschickt. Nächste Woche müsste sie ankommen und ich bin schon ganz gespannt auf die neuen Jeans, Cardigans, Bikinis, und und und.

On my wish list: Actually, it must say “on my wish list and already ordered”. Last week, I ordered a LOT of new stuff from the latest H&M collection. It is already on its way and will arrive at my house in a few days. Can’t wait! 

via pinterest.com

Geplant: Morgen bricht die letzte Woche vor meiner Klausurenphase an und ich sehe diese Tage als die sogenannte Ruhe vor dem Sturm. Die freie Zeit möchte ich nutzen um mich schon mal seelisch auf meine Prüfungen vorzubereiten und einige Zusammenfassungen zu schreiben, damit mir das Lernen anschließend leichter fällt. Habt ihr noch Tipps für die Zeit vor den Prüfungen? Lasst sie mir gerne in den Kommentaren da.

On my to-do-list: Tomorrow is the first day of my last weeks before my exams for this semester are going to start. I am going to use these days to relax and to prepare some summaries for every topic. Do you have any tips how to start the exams well prepared? Please let me know in the comments.

Love, B.

Dienstag, 13. Januar 2015

A FAIRYTALE CASTLE IN BAVARIA

SCHLOSS NEUSCHWANSTEIN


Verschneit und damit noch märchenhafter als ohnehin schon. So bot sich uns Schloss Neuschwanstein am letzten Tag unseres Kurzurlaubes. Sieht man das Schloss vom Tal aus, ist es auch schon wahnsinnig schön. Es wirkt aber einfach noch einmal ganz anders, wenn man unmittelbar davor oder zumindest in der Nähe steht. 
Diese Bilder konnte ich euch keinesfalls vorenthalten und musste sie euch außerdem in einem Extrapost präsentieren. Viel dazu sagen kann ich nicht. Lasst das Schloss und die Umgebung einfach auf euch wirken. 
War jemand von euch schon einmal dort? Wie empfandet ihr es? 
_________________________________________________________

Covered in snow and even more magical than I expected it to be. That is castle Neuschwanstein. From the valley, it looks like a small white castle, but when you're standing right in front of it, it's large and even more beautiful than you expected. At least those were my thoughts when I was walking up the mountain straight to this beautiful fairytale castle. 
Actually, I don't want to say much more. I'm going to let the photos of the castle and the landscape talk themselves. 









castle Hohenschwangau - another fairytale castle only about twenty minutes away from castle Neuschwanstein

Love, B.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...